Glossar - DELTA Packaging

Behältermanagement

Das Behältermanagement nimmt eine immer wichtigere Rolle im Beschäftigungsfeld der Verpackungslogistik ein. Ziel des Behältermanagements ist es, in einem Unternehmen zum richtigen Zeitpunkt die optimalen Kapazitäten an Verpackungsbehältern zur Verfügung zu stellen. Da Behälter in vielen Unternehmensbereichen benötigt werden, hat das Behältermanagement eine Querschnittsfunktion mit Berührungspunkten zu Einkauf, Vertrieb, technische Arbeitsvorbereitung, Produktion, Lager, Disposition und Versand.

Die erste Aufgabe des Behältermanagements ist die möglichst akkurate Bedarfsermittlung. Hierzu werden die einzelnen Prozesse, für die Verpackungsbehälter benötigt werden, analysiert, um anschließend Voraussagen für den Bedarf an Behältnissen treffen zu können. So sollen potentielle Engpässe frühzeitig erkannt und vermieden werden, gleichzeitig soll dem Aufbau von Überkapazitäten entgegengewirkt werden, um unnötige Kosten zu vermeiden.

Neue Herausforderungen ergeben sich aus dem Einsatz von Mehrwegbehältern über ganze Lieferketten. Meistens sind die Behälter Eigentum des Auftraggebers und werden an seine Lieferanten nur ausgeliehen. Oft kommt auch ein Mischsystem aus Verleih und Vermietung zum Einsatz, wobei eine gewisse Leihdauer kostenfrei ist, danach aber eine Mietgebühr erhoben wird. Um solche Strafzahlungen zu vermeiden, muss das Behältermanagement genau nachhalten, welche Behälter sich wie lange in seinem Einflussbereich aufhalten und die Durchlaufzeiten straff halten. Das kann nur mit entsprechenden Warenwirtschaftssystemen geleistet werden.

Eine weitere Aufgabe des Behältermanagements besteht in der Festlegung und Durchsetzung von Verpackungsvorschriften. Hier kann es ebenfalls zu Strafzahlungen kommen, wenn die Ware nicht korrekt verpackt wurde und sich beim Auftraggeber dadurch die Auspackzeiten verlängern. Des Weiteren besteht ein Qualitätssicherungsaspekt, denn durch korrekte Verpackung können Schäden an den Produkten vermieden werden.

Gerade wenn Abläufe innerhalb von Lieferketten betroffen sind hat das Behältermanagement eine zunehmend wichtige Funktion. Durch eine intelligente  Kapazitätssteuerung trägt es zu reibungslosen Abläufen bei und hilft, Kosten zu vermeiden.