Glossar - DELTA Packaging

Faltkarton

Faltkartons sind faltbare Verpackungen aus Papier, Karton, Voll- oder Wellpappe. Faltbare Behälter aus Verbundstoffen werden ebenso dazugezählt.

Der Faltkarton gehört zu den beliebtesten Verpackungsmitteln, was vor allem an seiner Vielseitigkeit liegt. Er kommt in den unterschiedlichsten Größen vor und wird gerne als Umzugskarton, Aufbewahrungsmittel oder Paketschachtel genutzt. In seiner robustesten Form aus dreilagiger Wellpappe können Faltkartons sogar Verpackungen aus Holz ersetzen, dabei sind sie um ein Vielfaches leichter.

Faltkartons werden aus Bögen ausgestanzt und anschließend aufgefaltet. Das hat zweierlei Vorteile. Erstens sind sie transportfreundlich und verbrauchen bis zu ihrem Einsatz nur wenig Platz, darüber hinaus können sie in ihrem flachen Zustand sehr einfach bedruckt werden. Nicht nur deshalb eignet sich der Faltkarton exzellent als Konsumgüterverpackung, die nicht nur die Ware transportieren kann, sondern auch die dazugehörige Werbebotschaft.

Kommen Verbundstoffkartons zum Einsatz können sogar Flüssigkeiten sicher verpackt werden. Der Karton bietet dabei den Vorteil, dass die Ware vor UV-Strahlung geschützt ist und sich Nährstoffe und Vitamine länger halten. Auch die Außenhaut des Kartons lässt sich durch Beschichtungen mit besonderen Eigenschaften ausrüsten.

Auch am Ende seines Lebenszyklus kann der Faltkarton noch einmal auftrumpfen. Seine leichte Entsorgung einschließlich der hohen Wiederverwertungsquote machen ihn auch unter Umweltgesichtspunkten zum Favoriten. Dabei haben sein geringer Platzbedarf und das niedrige Gewicht schon zu Lebzeiten Energie bei Transport und Lagerung gespart. Dass das auch auf der Kostenseite positiv verbuchen lässt ist ein angenehmer Nebeneffekt.

Der Faltkarton ist somit ein wahres Multitalent und ist deshalb zu einem der beliebtesten Verpackungsmittel geworden. Auch in Zukunft wird er aus unserem Leben nicht wegzudenken sein.