Glossar - DELTA Packaging

Verpackung

Als Verpackung wird gemeinhin die Umhüllung eines Gegenstandes verstanden. Man unterscheidet Verpackungen hinsichtlich ihrer Funktion in Schmuckverpackungen, Schutzverpackungen, Transportverpackungen und Verkaufsverpackungen.

Schutzverpackungen sollen das Packgut in erster Linie vor Beschädigungen durch Umwelteinwirkungen schützen. So schützen eingefärbte oder lichtundurchlässige Verpackungsmaterialien vor UV-Strahlung, Polster und Einsätze vor Stößen und Schlägen, Staublaschen vor Verschmutzungen des Inhalts. Bei Transportverpackungen rücken zusätzlich die Raumausnutzung des Transportmittels, die gute Sicherbarkeit im Transportmittel sowie die leichte Be- und Entladbarkeit in den Fokus.

Verkaufsverpackungen sind speziell auf die Bedürfnisse des Handels und der Verbraucher ausgerichtet. Einerseits müssen sie die gesetzlich vorgeschriebenen Informationen anzeigen, gleichzeitig sollen sie eine Werbebotschaft kommunizieren und Kaufanreize bieten. Außerdem müssen Konsumgüterverpackungen auf die Verkaufsflächen und Regalsysteme im Handel abgestimmt und identifizierbar sein, damit sie von den Kassenscannern erfasst werden können.

Schmuckverpackungen sind so aufwändig gestaltet, dass die Verpackung an sich einen Schmuckgegenstand darstellt. Sie soll die Hochwertigkeit des Produktes betonen und zusätzliche Kaufanreize bieten. Diese Art von Verpackung findet sich vor allem im Bereich der Luxusgüter und Geschenkartikel.

Generell müssen Verpackungen transport- und beanspruchungsgerecht ausgelegt sein. Besonders empfindliche Waren verlangen noch nach zusätzlichen Eigenschaften, zum Beispiel nach einer stabilen Temperatur.

Um den vielen unterschiedlichen Anforderungen an Verpackungen gerecht werden zu können, werden verschiedene Materialien eingesetzt. Weit verbreitet sind Karton, Pappe, Blech, Glas sowie Kunststoffe, Schaumstoffe und Verbundstoffe. Oft kommen mehrere dieser Stoffe in einer Verpackung zum Einsatz um die Vorteile verschiedener Materialien miteinander zu kombinieren.

Die Vielfalt der Ansprüche hat dafür gesorgt, dass die Verpackung mittlerweile zu einem High-Tech Produkt geworden ist, in dem viel Entwicklungsarbeit steckt. Damit wandelt sich die Verpackungsindustrie zunehmend zu einem Dienstleister, der seine Kunden bei Verpackungsprozessen umfassend berät und speziell abgestimmte Lösungen für sie entwickelt.